MAKE A DIFFERENCE DURING COVID-19

Wir alle haben das Recht auf ein Einkommen und eine Unterkunft, auf Zugang zu medizinischer Versorgung sowie auf freie und unabhängige Informationen, um die Pandemie zu überstehen. Unterstütze unsere kritische Arbeit, um sicherzustellen, dass diese Rechte in der gesamten EU verwirklicht werden. Spende jetzt und mach einen Unterschied.

#humanrightsundercorona

Screenshot 2020 10 01 at 09.05.44.png?ixlib=rails 0.3

Ungenießbare Cocktails und ein großzügiger Barkeeper: Eine Analyse des ersten EU-Rechtsstaatlichkeitsberichts

Die Europäische Kommission hat ihren ersten EU-Rechtsstaatlichkeitsbericht veröffentlicht. Liberties begrüßt den Bericht, warnt aber auch, dass solche Berichte mehr sein müssen als ein bloßes Abhaken von Kästchen.
Boat people at sicily in the mediterranean sea.jpg?ixlib=rails 0.3

​Italien verlegt positiv auf Covid-19 getestete Migranten auf Quarantäne Schiffe

Die italienische Menschenrechtsorganisation CILD berichtet von dutzenden Migranten, die - wie im Falle eines positiv getesteten Mannes aus Gambia - auf ein Quarantäneschiff verbracht wurden, obwohl sie über eine gültige Aufenthaltsgenehmigung verfügen.

Im Fokus

Untitled artwork 8.png?ixlib=rails 0.3

Liberties & Greenpeace: Bericht bestätigt Missbrauch von Pandemie-Maßnahmen durch EU-Regierungen

Einschränkungen des Demonstrationsrechts, der freien Meinungsäußerung, des Zugangs zu Informationen und der Vereinigungsfreiheit. Gemeinsamer Bericht von Liberties und Greenpeace zeigt wie Regierungen in der gesamten EU die Pandemie politisch ausnutzen.
Ngos.png?ixlib=rails 0.3

Coronavirus: NGOs und Philanthropen ziehen den Karren aus dem Dreck

In Italien haben sich Vereine engagiert, die sich sonst für Opfer von Kriegen, die Rettung von Migranten oder allgemein für Marginalisierte einsetzen.
Okladkowa 1.png?ixlib=rails 0.3

Der Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte und die Rechtsstaatlichkeit in Polen

Die Helsinki Foundation for Human Rights veröffentlicht einen Bericht in dem Dr. Katarzyna Wiśniewska und Dr. Marcin Szwed Rechtsstaatlichkeitsverfahren gegen Polen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte analysieren.
Du musst Cookies von Drittanbietern akzeptieren, um auf diesen Inhalt zugreifen zu können.

Deine Reaktion

Schutz der Rechte durch die EU

180 Artikel

Tschechiens Ministerpräsident fordert EU auf, die belarussische "samtene Revolution" zu unterstützen

Andrej Babiš, der sonst eher vorsichtig in seinen Aussagen zu Osteuropa ist, hat sich in den letzten Tagen sehr offen zu den anhaltenden Proteste in Weißrussland geäußert.

HFHR veröffentlicht aktuelle Forschungsergebnisse zu überlangen Gerichtsverfahren

In einem Versuch, die Veränderungen im Justizsystem zu bewerten, die sich im Anschluss an den Fall Rutkowski ergeben haben, hat die Helsinki-Stiftung für Menschenrechte in einer Umfrage Juristen zum Thema überlange Gerichtsverfahren befragt.
Weiterlesen

Freiheit von NGOs

74 Artikel

Ungarns restriktive Gesetzgebung zur Finanzierung von NGOs verstößt gegen das EU-Recht: Europäischer Gerichtshof

Der Europäische Gerichtshof verurteilt Orbans Gesetz von 2017, das Ungarns Demokratie beschädigt, indem es Bürgerrechts- und Demokratieaktivisten diskreditiert und finanziell benachteiligt. 3 Lektionen zum Schutz unserer Demokratie vor den Autoritären.

Sloweniens neue Regierung greift NGOs und die Medien an

Im ersten Monat der dritten Amtszeit der von SDS und Janez Janša geführten Regierung spielte das Kommunikationsbüro der Regierung leine zentrale Rolle bei der Verfolgung von Nichtregierungsorganisationen, Medien und Journalisten.
Weiterlesen
14695001364 feef681125 w.jpg?ixlib=rails 0.3

Das tschechische Gesetz lässt angeklagte Kinder ohne rechtlichen Schutz

Noch nicht strafmündige Kinder können für ihr regelwidriges Verhalten nicht verurteilt und bestraft werden. Dennoch bleiben Taten, die sie begehen, nicht ohne eine Reaktion. Werden die Rechte von Kindern unter 15 Jahren ausreichend gewahrt?

Recht auf freie Meinungsäußerung

109 Artikel

Zwei Personen in Ungarn in Zusammenhang mit Corona-Meinungsäußerungen verhaftet

Ungarns Polizei hat zwei Personen festgenommen, weil sie ihre Ansichten auf Facebook gepostet hatten. Die Regierung Orbán hatte zuvor ein Gesetz gegen die Verbreitung angeblicher "Fake News" verabschiedet und diese Maßnahme als Infektionsschutz verkauft.

Wie können wir über Menschenrechte sprechen während COVID-19

.
Weiterlesen
Katrina 1152x1536.jpg?ixlib=rails 0.3

EHRC unterstützt estländische Studentin gegen Verleumdungsklage

Die Studentin hatte in einer Petition dazu aufgerufen, einen Radiomoderator wegen Hassreden gegen Minderheiten zu entlassen, worauf dieser mit einer Verleumdungsklage reagierte.

Privatsphäre und Überwachung

74 Artikel

Quiz: Was weißt du über Tracing Apps?

Coronavirus-Apps zum Nachverfolgen von Kontakten werden in ganz Europa gestartet. Bist du besser über die App informiert als sie über dich?

Italien: Bürgerrechte und die Corona-Warn-Apps

Auch wenn viele Menschen bereit scheinen, zum Schutz der öffentlichen Gesundheit einen Teil ihrer Bürgerrechte einzuschränken, muss Itealiens Regierung dennoch sicherstellen, dass diese Veränderungen auch wieder rückgängig gemacht werden können.
Weiterlesen
81133494 3067306663299281 417609531434991616 o.jpg?ixlib=rails 0.3

​EGMR verurteilt Polen für die unrechtmäßige Abweisung tschetschenischer Flüchtlinge.

Die Klage Tschetschenischer Asylbewerber, denen der polnische Grenzschutz wiederholt die Möglichkeit verweigert hatte, Anträge auf internationalen Schutz zu stellen, war Erfolgreich.

Asyl und Migration

124 Artikel

Der neue Pakt über Asyl und Migration: Chance oder verpasste Gelegenheit?

Nachdem die Themen Asyl und Migration seit Jahren nur im Krisenmodus behandelt werden, sehen wir in dem vorgeschlagenen Pakt über Asyl und Migration eine Chance für die EU und ihre Mitgliedstaaten, endlich einen Kurswechsel einzuleiten.

Rassismus in einer Pandemie

Die UNO hat den 21. März zum Internationalen Tag gegen Rassismus erklärt. In diesem Jahr sind die Medien gefangen in einer Pandemie, die die Welt heimsucht und im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Interesses steht.
Weiterlesen
Tweetcedh1.png?ixlib=rails 0.3

Belgien: EGMR untergräbt Recht auf internationalen Schutz für Flüchtlinge

In dem Fall einer Syrischen Familie urteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, Belgien sei nicht an die Europäische Menschenrechtskonvention gebunden, da die Familie ihren Antrag auf humanitären Schutz außerhalb des Landes gestellt habe.