Unser Vorstand

Adam Piotr Bodnar

Unabhängiges Vorstandsmitglied
Adam Piotr Bodnar ist Absolvent der Universität Warschau (Magister Iuris) und der Central European University in Budepest (LL.M. in Comparative Constitutional Law). Im Jahr 2006 promovierte er an der Universität Warschau auf dem Gebiet des Verfassungsrechts, und 2019 habilitierte er sich mit einem Buch über die Vollstreckung von EGMR-Urteilen. Von 2004 -2015 war er mit der Helsinki Foundation for Human Rights verbunden, zunächst als Mitbegründer und Koordinator des Strategic Litigation Program, dann als Leiter der Rechtsabteilung und Vizepräsident des Vorstands. Er diente als Experte der Europäischen Agentur für Grundrechte. In den Jahren 2013-2014 wurde Adam zum Mitglied des Verwaltungsrats des UN-Fonds für Folteropfer ernannt. Von 2015 bis Juli 2021 war Adam der polnische Ombudsmann für Bürgerrechte. Heute ist er Professor für Rechtswissenschaften und Dekan der juristischen Fakultät an der SWPS Universität in Warschau sowie Gastprofessor an der Universität Köln. In seinen regelmäßigen Kolumnen in der "Gazeta Wyborcza" und NaTemat.pl kommentiert er die Situation der Menschenrechte.

Julie Broome

Unabhängiges Vorstandsmitglied
Julie Broome ist seit 2016 Direktorin von Ariadne. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im gemeinnützigen und philanthropischen Sektor, mit besonderem Schwerpunkt auf Menschenrechten und Transitional Justice. Sie war Programmdirektorin beim Sigrid Rausing Trust, wo sie die Vergabe von Zuschüssen an Menschenrechtsorganisationen in Europa, Afrika, dem Nahen Osten sowie Nord- und Südamerika überwachte. Zuvor leitete sie technische Programme zur Unterstützung der Rechtsstaatlichkeit in Mittel- und Osteuropa und Eurasien beim CEELI Institute in Prag und der Rule of Law Initiative der American Bar Association. Sie hat einen Doktortitel in Politik und International Studies von der School of Oriental and African Studies an der University of London, einen LLM in internationalem Menschenrechtsrecht von der University of Essex, einen MA in International Studies von der University of Washington und einen BA vom Sarah Lawrence College. Sie interessiert sich für die Verknüpfung von Forschung und Praxis und ist derzeit Vorsitzende des Beirats der Human Rights Data Analysis Group.

Georgiana Gheorghe

Vizepräsident des Verwaltungsrates
Georgiana Gheorghe ist die Geschäftsführerin von APADOR-CH, einer vor 30 Jahren gegründeten Menschenrechtsorganisation mit Sitz in Bukarest, Rumänien. Sie hat 13 Jahre Arbeitserfahrung in Nichtregierungsorganisationen in Mittel- und Osteuropa (Rumänien, Ungarn und Lettland). Bevor sie 2018 zur Direktorin von APADOR-CH ernannt wurde, arbeitete sie hauptsächlich an den Strafrechtsprojekten der Organisation. Im Laufe der Jahre hat sie sich mit Forschung, Advocacy und strategischer Prozessführung in verschiedenen Menschenrechtsbereichen beschäftigt: Zugang zu Informationen von öffentlichem Interesse, Transparenz im Entscheidungsprozess, Polizeireform, Rechte von Menschen im Freiheitsentzug und Rechte von Menschen mit geistiger Behinderung. Georgiana hat Politikwissenschaft an der Universität Bukarest studiert und sie hat einen Master-Abschluss in internationalem Menschenrecht (international human rights law) von der Fakultät für Rechtswissenschaften der Central European University.

Krassimir Kanev

Schatzmeister
Dr. Krassimir Kanev schloss 1982 sein Studium an der Universität Sofia ab. 1996-97 spezialisierte er sich an der Columbia University auf Menschenrechte und Religionsfreiheit. An der Sofia State University lehrte er 10 Jahre lang einen Einführungskurs zu internationalen Menschenrechten. Er lehrte auch Soziologie, Rechtssoziologie, kritische Sozialtheorie, Umweltwissenschaften und internationale Menschenrechte an einer Reihe von Hochschulen und Universitäten in Bulgarien und im Ausland, darunter die Plovdiv State University, die University of Oregon, die University of Sarajevo und die Central European University. Seit 2003 unterrichtet er Online-Kurse für für Menschenrechtsexperten bei der US-Organisation Human Rights Education Associates (HREA). Er hat Kurse für Juristen aus mehreren osteuropäischen Ländern über UN-Mechanismen zum Schutz der Menschenrechte gehalten. Er begann 1988 mit der Menschenrechtsarbeit und er war und ist Aktivist in einer Reihe von Menschenrechts- und Umweltorganisationen. Seit 1994 ist er Direktor des Bulgarian Helsinki Committee. In der Vergangenheit war er auch Mitglied des Vorstands einer Reihe von internationalen Menschenrechts-NGOs und -Institutionen. Derzeit ist er Vizepräsident des European Prison Litigation Network, Direktor im Ruhestand von PILnet, Mitglied des Verwaltungsrats der EU-Grundrechteagentur, Mitglied des Vorstands der Association for the Prevention of Torture und Mitglied des Vorstands der International Partnership for Human Rights. Dr. Kanev vertritt erfolgreich Mandanten vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte bei einer Vielzahl von Menschenrechtsverletzungen.

Sara Lalic

Mitglied des Vorstands
Sara Lalić ist die Programmdirektorin des Centre for Peace Studies (CPS), einer zivilgesellschaftlichen Organisation mit Sitz in Zagreb, Kroatien. Sie ist seit 15 Jahren in der Zivilgesellschaft aktiv und arbeitet zu verschiedenen Themen in den Bereichen Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit, wie z.B. der Kampf gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Diskriminierung und Hetze (Hate Speech), Verteidigung der Rechte der Roma, Asyl und Migration, Versammlungsrecht, Schutz des zivilen Raums und Schutz öffentlicher Güter. Während ihres beruflichen und aktivistischen Engagements beim CPS hat sie sich mit Forschung, Kampagnen und Lobbyarbeit befasst und war als Vertreterin der Zivilgesellschaft in einer Reihe von Beratungsgremien und Arbeitsgruppen für die Ausarbeitung öffentlicher Maßnahmen im Bereich der Menschenrechte und der Zivilgesellschaft auf nationaler Ebene tätig. Derzeit ist sie externes Mitglied des Ausschusses für Menschenrechte und nationale Minderheitenrechte im kroatischen Parlament. Sie ist auf nationaler und europäischer Ebene in mehreren zivilgesellschaftlichen Netzwerken aktiv. Sara hat einen B.A. in Soziologie und vergleichender Literaturwissenschaft und einen M.A. in Soziologie.

Andrea Menapace

Stellvertretender Vorstandesvorsitzender
Vor seiner jetzigen Aufgabe als Geschäftsführer von CILD (Italian Coalition for Civil Liberties and Rights) arbeitete Andrea in London für die Transparency & Accountability Initiative und forschte für Open Government Partnership zu Italien. Er ist seit jeher im Bereich der Menschenrechte tätig und begann seine Karriere mit humanitärer Arbeit, bevor er Berater und Forscher für Regierungen sowie Nichtregierungs- und internationale Organisationen wurde. Der Mitbegründer von Diritto Di Sapere (Right To Know), der ersten italienischen Organisation, die sich mit dem Recht auf Zugang zu Informationen beschäftigt, absolvierte sein Jurastudium an der Universität von Trient.

Máté Szabó

Member of the Board
Máté Szabó ist Director of Programs bei der Hungarian Civil Liberties Union (HCLU, Budapest), wo er für die Betreuung verschiedener strategischer Rechtsstreitigkeiten der Organisation vor inländischen, unteren und höheren sowie internationalen Gerichten verantwortlich ist. Zuvor war er Direktor des Eötvös Károly Policy Institute (Budapest, Ungarn). Außerdem war er Dozent am Lehrstuhl für Informations- und Medienrecht an der Universität Miskolc. Szabó ist Jurist mit Spezialisierung auf den Schutz von Grundfreiheiten und Informationsrechten; er promovierte 2011 an der ELTE-Universität (Budapest, Ungarn).

Wir halten Dich auf dem Laufenden.
Folge unseren exklusiven Berichten, Policy Papers & vielem mehr.