Technologie & Rechte

Spaniens neue Knebelgesetze führen zu willkürlichen Sanktionen

Am 1. Juli trat, trotz der Kritik internationaler Institutionen und NGOs, Spaniens neues Gesetz über den Schutz der öffentlichen Sicherheit in Kraft. Es führte prompt zur Verhängung willkürlicher Sanktionen, etwa im...

by Rights International Spain
Image: Dave Conner - Flickr/CC content

Am 1. Juli trat, trotz der Kritik internationaler Institutionen und NGOs, Spaniens neues Gesetz über den Schutz der öffentlichen Sicherheit in Kraft. Es führte prompt zur Verhängung willkürlicher Sanktionen, etwa im Fall einer jungen Frau, die auf Facebook die Haltung der Polizei auf Teneriffa als "sich wegducken" beschrieb oder in dem Fall einer Frau, die das Foto eines rechtswidrig auf einem Behindertenstellplatz parkenden Polizeifahrzeugs veröffentlichte. Die Art und Weise, wie das Gesetz angewandt wird, beweist seine Unvereinbarkeit mit der Achtung Bürgerlicher Rechte und Freiheiten.

Donate to liberties

DONATE TO LIBERTIES

Your donation makes our team stronger, our campaigns louder, and our defense of your human & digital rights more impactful.

KEY ACHIEVEMENTS

  • 100+ EU-wide human & digital rights campaigns
  • 500+ rights defenders trained
  • 100,000+ monthly website visitors
  • Quotes in The Guardian, The New York Times, Reuters & more


More milestones


Your support makes a difference.

Your donation will help us become stronger, louder and more sustainable, and it will directly support the core vision of Liberties: the full implementation of human rights in the European Union.

Subscribe to stay in
the loop

Why should I?
  • You will get the latest reports before everyone else!
  • You can follow what we are doing for your right!
  • You will know about our achivements!

Show me a sample!