5 Dinge die Du über Cookies wissen solltest (und darüber, wie sie Dein Privatleben ruinieren)

Musstest Du Dich jemals zwischen Chocolate Chip Cookies und Spekulatius entscheiden? Und was ist mit der Frage, was Du anderen über Dich selbst erzählst und was Du lieber für Dich behältst? Und was haben Kekse mit Datenschutz zu tun?

1. Das Krümelmonster

Erwachsene haben ihr eigenes Cookie Monster, und das hat nichts mit dem Vielfraß aus der Sesamstraße zu tun. Unser Krümelmonster taugt auch nicht zum knuddeln, es ist ein hinterhältiger Dieb.

Natürlich gibt es kein echtes Monster, das unbemerkt in den Tiefen des Interwebs herumlungert. Aber das von Google und dem Interactive Advertising Bureau - Europe (IAB) entwickelte aktuelle Online-Werbesystem stellt die von Cookies erfassten Informationen über Dich den Werbetreibenden zur Verfügung. Ja, genau - Unternehmen können unzählige Details über Dein Privatleben sehen. Du fragst, was der zwingende Grund dafür wohl sein mag? Natürlich der Wunsch, dir etwas zu verkaufen.

Cookmonst

2. Warum reden wir über Cookies

Wenn Du Dir auf Deiner Lieblingswebseite - oder auf irgendeiner anderen Seite - etwas anschaust, wird so ziemlich alles was Du tust von sogenannten Cookies protokolliert.

Ein Cookie ist eine Code-Zeile, die eine Website in den Webbrowsern von Personen platziert, um die Benutzer zu identifizieren, wenn sie später wiederkommen - oder um ihnen an anderer Stelle Online-Werbung zu schalten. Cookies enthalten Informationen über Das Onlineverhalten einer Person - Artikel, die sie liest, Dinge, die sie kauft, Gesundheitsprobleme, über die sie sich informiert und mehr. Ziemlich persönliche Informationen, oder? Das sind sehr häufig extrem private Dinge, die wir eigentlich lieber für uns behalten würden.

Cookies

3. Deine Lieblings-Webseite

Okay, Du hast Deine Lieblingswebseite nur für eine Sekunde aufgerufen. Aber sofort werden Deine Aktivitäten verfolgt. Diese Informationen werden gestohlen, weitergegeben und verwendet, um Werbeflächen über das Online-Werbesystem 'Real-time Bidding', zu verkaufen.

Thief

4. Zum ersten, zum zweiten und ...

Was ist Real-time Bidding? Beim Echtzeit Bieten handelt es sich im Grunde genommen um eine Auktion - Deine Privatinformationen werden an viele Unternehmen weitergegeben, und diese bieten um das Recht, Dir eine Anzeige zu zeigen. Und sie sind schnell: Eine Echtzeit-Auktion für die Werbefläche auf einer Webseite findet in den Millisekunden statt, die es dauert, bis die Seite geladen ist.

Auction

5. Da ist sie wieder, diese Kaffeemaschiene

Dank Deinen persönlichen Daten, welche die Seite, auf der Du gerade warst, aufgesaugt hat, siehst Du, sobald Du eine neue Webseite öffnest, eine Anzeige für die Kaffeemaschine, nach der Du vorher gesucht hattest. Oder vielleicht eine Anzeige für Hundefutter. Was auch immer die Werbetreibenden als für Dich interessant erachten

Cofefe3

Und wie kannst Du Dich dagenen wehren?

HÖR AUF KEKSE ZU ESSEN! Ne, das war nur Spaß, Iss Kekse soviel du magst, aber schütze gleichzeitig Deine Privatsphäre.

Unterschreibe hier unsere Kampagne - es dauert weniger als eine Minute - und erzähle auch Deinen Freunden davon. Sag Google und dem IAB, dass sie das Real-time-Bidding ändern und Dich und deine Interessen in Ruhe lassen sollen.