Technologie & Rechte

Polizeirazzia in Katalonien endet mit dem Tod eines Senegalesen

Ein Straßenverkäufer aus dem Senegal starb nachdem er bei einer Razzia durch die "Mossos D'Esquadra", die Polizei Kataloniens, aus dem Fenster stürzte. Über die genauen Umstände seines Todes gibt es widersprüchliche Aussagen.

von Rights International Spain

Die Debatte über Misshandlungen und unangemessene Härte bei Aktionen gegen Migranten durch die Polizei und andere staatliche Sicherheitsorgane, wurde durch den Tod von Mor, einem Straßenhändlers aus dem Senegal, wiedereröffnet. Mor starb bei einer Razzia, als die Polizei das Haus in dem er Lebte durchsuchte.

Es gibt unterschiedliche Versionen der Umstände unter denen Mors ums Leben kam. Nach Aussage des anwesenden Beamten ist Mor gefallen als er versuchte vor der Polizei zu fliehen. Mehrere Zeugen haben jedoch ausgesagt, die Beamten hätten ihn vom Balkon gestoßen. Seine Freunde sagten, es sei sehr unwahrscheinlich, dass Mor, der als Straßenverkäufer seinen Lebensunterhalt verdiente, versucht haben soll, vor einer Polizeirazzia zu fliehen.

Egal was die Untersuchung der Ereignisse ergeben mag, es wird wieder einmal klar, dass in Spanien eine unabhängige Instanz zur Überwachung der Arbeit der Polizei, wie sie von vielen internationalen Menschenrechtsorganisationen empfohlen wird, dringend benötigt. Es wird Zeit, dass die spanische Polizei ihr Verhalten den Herausforderungen einer immer diverser werdenden Gesellschaft anpasst.