Demokratie & Gerechtigkeit

Soziale Ausgrenzung: Definition, Auswirkungen, Beispiele, Zukunftsaussichten

Wir alle wollen in einer Gesellschaft leben, in der uns die gleichen Möglichkeiten offenstehen, gehört zu werden und ein glückliches Leben zu führen, wie allen anderen. Gerechter Zugang zu Menschenrechte, Möglichkeiten und Ressourcen geht uns alle an.

von LibertiesEU

Die Integration Europas, die Schaffung eines einheitlichen Blocks, der sich für die Freiheiten und die Lebensqualität aller Europäer einsetzt, ist eine erstaunliche Errungenschaft des letzten Jahrhunderts. Aber trotz des gemeinsamen Ansatzes, ein besseres Europa zu schaffen, ist die soziale Ausgrenzung immer noch ein enormes, wenn nicht sogar wachsendes Problem. Und um das Europa zu verwirklichen, das wir anstreben, ist es notwendig, unsere Anstrengungen gegen soziale Ausgrenzung zu verstärken. Das liegt im Interesse aller, auch wenn wir selber nicht von sozialer Ausgrenzung betroffen sind, denn es geht darum, die freien, fairen und wohlhabenden Gesellschaften zu verwirklichen, in denen wir alle leben wollen.

Was ist soziale Ausgrenzung?

Soziale Ausgrenzung beschreibt eine Situation, in der nicht alle Menschen den gleichen Zugang zu den Möglichkeiten und Dienstleistungen haben, die es ihnen ermöglichen, ein würdiges und glückliches Leben zu führen. Das gilt auch, wenn Menschen nicht in der Lage sind, sich in die Gestaltung der Regeln der Gesellschaft, in der sie leben, einzubringen und ihrer Stimme Gehör zu verschaffen. Die Möglichkeiten und Dienstleistungen, die unzugänglich sind, sind Dinge wie Infrastruktur - sogar grundlegende Dinge wie Strom und fließendes Wasser - und Dienstleistungen wie öffentliche Bildung, Gesundheitsversorgung oder das Sozialsystem.

Du kannst dir das wie ein Stromnetz vorstellen, das verschiedene Teile der Gesellschaft miteinander verbindet und dafür sorgt, dass jeder Teil der Gesellschaft in den Genuss der gleichen Privilegien kommt wie andere Teile der Gesellschaft. Soziale Ausgrenzung meint die verdunkelten Bereiche - Gemeinschaften, die nicht an das Netz angeschlossen sind und nicht die gleichen Vorteile und Möglichkeiten genießen können wie alle anderen. Diese Gemeinschaften werden oft als "marginalisiert" bezeichnet, dementsprechend ist "soziale Marginalisierung" ein weiterer Begriff, der verwendet wird, um soziale Ausgrenzung zu beschreiben.

Bleib auf dem Laufenden.

Theoretisch hat jeder Mensch bestimmte Rechte, die diese 'Stromausfälle' verhindern sollten. Die Menschenrechte geben jedem das gleiche Recht, eine Stimme zu haben, vor dem Gesetz gleich behandelt zu werden und an der öffentlichen Debatte über die Gesellschaft, in der sie leben, teilzunehmen. Und soziale Rechte, wie Gesundheitsfürsorge und Bildung, sollen sicherstellen, dass alle die Chance haben, auf die gleichen grundlegenden Möglichkeiten und Dienstleistungen zuzugreifen, die auch für alle anderen verfügbar sind. Aber wenn diese Rechte nicht geschützt werden, oder wenn Regierungen aktiv daran arbeiten, diese Rechte zu verweigern, kommt es zu Blackouts.

Welche Arten von sozialer Ausgrenzung gibt es?

Soziale Ausgrenzung kann auf viele Arten und auf verschiedenen Ebenen geschehen. Oft gibt es jedoch eine Verbindung, die die soziale Ausgrenzung in einem Lebensbereich mit der Ausgrenzung in einem anderen verknüpft. Soziale Ausgrenzung liegt zum Beispiel vor, wenn bestimmten Gruppen nicht der gleiche Zugang zu Bildung gewährt wird wie dem Rest der Gesellschaft. Man denke an die Roma in vielen Ländern. Ihr fehlender Zugang zu Bildung hindert sie wiederum daran, die notwendigen Qualifikationen für einen guten Job zu erwerben. Und das ist noch nicht alles - sie sind somit nicht in der Lage, ein gutes Zuhause zu finden oder sich leisten zu können, eine Familie zu gründen. Ihr Ausschluss aus dem Bildungssystem hat also einen Dominoeffekt, der sie von anderen wichtigen Teilen der Gesellschaft ausschließt. Der Mitnahmeeffekt und die Unfähigkeit, ihn zu überwinden, bedeuten auch, dass die soziale Ausgrenzung oft von Generation zu Generation weitergegeben wird, wodurch sichergestellt wird, dass bestimmte Gruppen auf Dauer aus dem Raster fallen und ausgeschlossen werden.

You can copy an image to the translation by dragging and dropping it in the body field

Source: KafkaDeskSource: KafkaDesk

Es gibt viele Gründe, die dazu führen, dass Menschen von der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Oft ist es, weil sie zu einer bestimmten ethnischen Gruppe oder Minderheit gehören, die in ihrer Gesellschaft diskriminiert wird. Aber es kann auch aufgrund der Art und Weise passieren, wie sich jemand identifiziert. Mitglieder der LGBTQI-Community sind seit langem mit Diskriminierung konfrontiert, die sich auf ihre Fähigkeit auswirkt, einen Job zu bekommen oder sogar Zugang zu bestimmten Orten wie Bars und Restaurants zu erhalten, die für andere zugänglich sind. Diese Fälle von sozialer Ausgrenzung sind meist eine Folge von direkter Diskriminierung.

Aber auch indirekte Diskriminierung führt zu sozialer Ausgrenzung. Menschen mit Behinderungen werden häufig durch grundlegende Infrastrukturmängel wie Gebäude ohne Aufzüge oder Rampen aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Das mag für manche wie eine Kleinigkeit erscheinen, aber es kann Menschen mit Behinderungen davon abhalten, am öffentlichen Leben teilzunehmen, ihre Meinung zu wichtigen Themen mitzuteilen oder sogar zu wählen und über die Zukunft ihrer Gesellschaft mitzubestimmen.

Und auch Regelungen, die auf den ersten Blick fair erscheinen, können indirekt zu Diskriminierung führen. Teilzeitbeschäftigte werden schlechter bezahlt als Vollzeitbeschäftigte und haben oft weniger Vorteile, wie Gesundheits- und Sozialleistungen, durch ihren Job. Das mag zwar fair erscheinen, aber bedenke, dass Frauen viel häufiger als Männer einen Teilzeitjob haben. Oder dass Arbeiter in der Gig Economy überwiegend ethnische Minderheiten sind. Arbeitsrechtliche Regelungen, die bestimmte Gruppen nicht direkt diskriminieren, können also dennoch Diskriminierung und soziale Ausgrenzung verursachen oder verschärfen.

Armut und soziale Ausgrenzung: gehen sie Hand in Hand?

Es ist oft der Fall, dass Menschen, die sozial ausgegrenzt sind, auch in Armut leben. Wenn du dir grundlegende Dinge wie Essen, Kleidung oder eine Wohnung nicht leisten kannst, nicht in der Lage bist, dir öffentliche Verkehrsmittel nicht leisten kannst, oder keinen Zugang zu medizinischer Versorgung hast, wenn du krank oder verletzt bist, dann bist du wahrscheinlich von der Teilhabe an vielen Dingen der Gesellschaft ausgeschlossen. Hinzu kommt, dass ethnische Minderheiten im Durchschnitt in einer schlechteren wirtschaftlichen Situation sind als die Mehrheit. Ethnische Minderheiten haben mehr Schwierigkeiten beim Zugang zu Erwerbsarbeit, guten Schulen, einem guten Wohnstandard oder gut ausgestatteten Gesundheitseinrichtungen. Diskriminierung, sowohl direkt als auch indirekt, verursacht also bei ethnischen Minderheiten häufiger Armut als bei anderen Gruppen.

Aber es ist möglich, einkommensarm zu sein, aber nicht in sozialer Ausgrenzung zu leben. Gesellschaften mit einem umverteilenden Steuersystem bieten oft bessere und leichter zugängliche öffentliche Dienstleistungen. Die Bereitstellung von Dingen wie kostenloser Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Gesundheitsversorgung oder sozialen Treffpunkten kann es Menschen, die in wirtschaftlicher Armut leben, ermöglichen, sozialer Ausgrenzung zu entgehen. Einige Länder experimentieren sogar mit Ideen wie einem universellen Grundeinkommen, das ebenfalls dazu beitragen könnte, Menschen aus wirtschaftlicher Armut und Formen der sozialen Ausgrenzung, die aufgrund ihrer Armut bestehen, herauszuholen.

Wie wirkt sich die soziale Ausgrenzung auf das Leben der Menschen aus? Wie groß ist ihr Einfluss?

Es ist klar, dass soziale Ausgrenzung einen großen Einfluss auf das Leben von Menschen haben kann. Wir haben uns eine Reihe von Beispielen angeschaut. Und die Tatsache, dass die Ausgrenzung aus einem Lebensbereich mit der Ausgrenzung aus einem anderen Lebensbereich zusammenhängen kann, unterstreicht, wie dramatisch die soziale Ausgrenzung das Leben eines Menschen beeinflussen kann. Wenn du deine Kinder nicht auf eine gute Schule schicken kannst, oder gar nicht zur Schule, können sie vielleicht keinen guten Job bekommen. Wenn du keinen Zugang zu einer guten Gesundheitsversorgung hast, wirst du vielleicht sehr krank und musst deinen Job aufgeben, was dich in wirtschaftliche Armut stürzt.

In solchen Fällen wird es für dich noch schwieriger, deine Situation grundlegend zu verändern. Wenn du sozial ausgegrenzt bist, hast du mehr Schwierigkeiten, dir Gehör zu verschaffen und deine Meinung über die Gesellschaft und die Gesetze, unter denen du lebst, ist für die Machthaber vielleicht weniger wichtig. Das kann es dir sogar erschweren, an Wahlen teilzunehmen, die grundlegendste Art und Weise, wie jemand den zukünftigen Weg seiner Gesellschaft beeinflussen kann. Das kann daran liegen, dass soziale Ausgrenzung das Wählen erschwert - der Weg zum Wahllokal kann zu zeitaufwändig oder zu kostspielig sein - oder an direkter Diskriminierung, z.B. wenn bestimmte ethnische Gruppen in den Wählerlisten fehlen oder bei Volkszählungen unterrepräsentiert sind.

Beispiele für soziale Ausgrenzung aus dem täglichen Leben

Wir haben uns ein paar Beispiele für soziale Ausgrenzung angesehen, aber es ist wichtig, sich bewusst zu machen, wie "alltäglich" sie ist. Ein gutes Beispiel sind Gebäude, die nur Treppen haben. Oder wenn Bar- und Restaurantbesitzer sich weigern, Menschen aus der LGBTQI-Community zu bedienen. Soziale Ausgrenzung ist auch in der Bildung alltäglich. Bestimmte Schulen können Menschen aus bestimmten ethnischen oder religiösen Gruppen ausschließen. Oder sich weigern, jemanden mit einer Behinderung zu unterrichten. Soziale Ausgrenzung kommt auch in der Polizeiarbeit vor. Wenn die Polizei ihre Aufmerksamkeit auf bestimmte Bevölkerungsgruppen konzentriert, werden diese Gemeinschaften unter Generalverdacht gestellt und sind eher für die Kriminalitätsrate in der Gesellschaft verantwortlich gemacht, auch wenn es in diesen Gemeinschaften vielleicht gar nicht mehr Kriminalität gibt. Das macht es zum Beispiel für Vermieter weniger wahrscheinlich, an Menschen aus diesen Gemeinschaften zu vermieten.
Aktuelle Situation: Wie geht die Welt mit sozialer Ausgrenzung um?

Die Situation variiert dramatisch von Land zu Land. Gesellschaften mit progressiveren Regierungen neigen dazu, weniger unter sozialer Ausgrenzung zu leiden. Zum Beispiel hat das Steuersystem in den skandinavischen Ländern beneidenswerte Wohlfahrtssysteme geschaffen, die Gemeinschaften und Individuen helfen, die sonst sozialer Ausgrenzung ausgesetzt wären. Kleine Anstrengungen, wie in Berlin, das Obdachlosen die freie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs erlaubt, helfen Menschen ebenfalls, soziale Ausgrenzung zu vermeiden.

Aber in zu vielen Ländern ist die soziale Ausgrenzung immer noch ein großes Problem. Und es hat sich durch den Aufstieg der populistischen Autoritären noch verschärft. Für sie gehört die soziale Ausgrenzung zu ihrem Handwerkszeug. Sie setzen soziale Ausgrenzung bewusst ein, um die Arbeiterklasse entlang rassistischer Trennlinien zu spalten und den Hass auf Minderheiten zu schüren, die sie für Probleme wie Armut verantwortlich machen. Dies ermöglicht es ihnen, Sündenböcke zu schaffen, die sie für ihr eigenes Versagen verantwortlich machen können, und sie schüren ein Gefühl der Angst, das ihnen bei Wahlen nützlich sein kann.

Wie bekämpfen wir soziale Ausgrenzung?

Um soziale Ausgrenzung zu bekämpfen, müssen wir Gesellschaften aufbauen, die integrativer sind. Politische Maßnahmen und Vorschriften können dabei helfen. Die Einführung eines Mindestlohns, der die Menschen aus der wirtschaftlichen Armut befreit, wird einen Dominoeffekt haben, der sie aus der sozialen Ausgrenzung in anderen Bereichen herausziehen kann. Steuersysteme, die für starke Sozialsysteme sorgen, können sozial ausgegrenzten Gruppen den Zugang zu den grundlegenden Dienstleistungen ermöglichen, die andere genießen. Und sie können dazu beitragen, dass Menschen, die erhebliche Härten erleiden, wie z.B. eine Krankheit oder Verletzung, das notwendige Sicherheitsnetz haben, um nicht in die soziale Ausgrenzung abzurutschen.

Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass Regierungen sich um sozial ausgegrenzte Gruppen kümmern. Die Verschärfung von Lobbying-Regeln, das Schließen von Schlupflöchern, die Korruption ermöglichen, und die Unterstützung von zivilgesellschaftlichen Gruppen, die den Menschen helfen, am täglichen Leben und an der öffentlichen Debatte teilzunehmen, sind alles Dinge, die dazu beitragen werden, soziale Ausgrenzung zu beenden. Schließlich wollen wir alle in einer Gesellschaft leben, die uns die gleiche Chance wie allen anderen gibt, unsere Stimme zu erheben und glücklich zu leben.