Technologie & Rechte

Schuhgröße 47 ist OK. Fördergelder aus dem Ausland auch.

Stell Dir eine Welt vor, in der alle, deren Schuhgröße über der Norm liegt, von ihrer Regierung zum Sündenbock gemacht und als Feind des Volkes bezeichnet werden. Im Grunde genommen passiert genau das genau jetzt, mit etwas, das genauso willkürlich ist.

von Orsolya Reich

Ich hatte vor ein paar Tagen einen Alptraum, in dem ich Schuhgröße 47 hatte. Siebenundvierzig ist ein einfaches Maß der räumlichen Ausdehnung von Füßen, für das Mensch sich nicht zu schämen braucht. Größe 47 bedeutet, dass Deine Füße 29,5 Zentimeter lang sind. Das ist eine Distanz, die das Licht im Vakuum in 1/10162456 Sekunden zurücklegt. Aber wer weiß, dass ich eine Frau bin, kann sich vorstellen, dass der Albtraum über die Größe meiner Füße nicht besonders angenehm war, na ja, als ob es angenehme Alpträume gäbe. Es war fast unmöglich, vernünftig aussehende hochhackige Schuhe für den Highschool-Abschluss meines kleinen Bruders zu kaufen. Aber ich habe es geschafft.

Aber das war nicht der albtraumhafte Teil des Albtraums. Der kam nämlich, als die Regierung ein Gesetz verabschiedete, das mich und meine Mitmenschen dazu verpflichtete, diese einfache Tatsache über unsere Anatomie auf unseren Facebook-Profilen, auf unseren persönlichen Webseiten und auf unserer offiziellen Korrespondenz mit staatlichen Institutionen anzugeben. Schon bald deuteten die staatlichen Medien an, dass jemand mit einer Schuhgröße über 46 nicht wirklich zu "uns" gehört. "Footies" dienen fremden Interessen. Sie sind eigentlich Verräter der Nation. Trolle fingen an, meine Mail-Adresse zu überfluten, meine Berufsleben wurde in Mitleidenschaft gezogen ... Und dann bin ich aufgewacht.

Nur um zu erkennen, dass sich das, was in einigen osteuropäischen Ländern im wirklichen Leben vor sich geht, nicht so sehr von meinem Albtraum unterscheidet. Natürlich interessiert sich im wirklichen Leben niemand für Schuhgrößen. Statt dessen werden Menschenrechts- und Demokratiegruppen gezwungen, eine andere zufällige Information über sich selbst zu deklarieren, nämlich die Quelle ihrer Finanzierung -.

Warum ist das eine zufällige Tatsache? Weil es im Grunde genommen keine Rolle spielt. Bürgerrechts- und Demokratiegruppen beobachten, ob die Regierungen vereinbarte Bedingungen einhalten. Diese Gruppen müssen nicht vom Volk gewählt werden, um die Regierungen zur Verantwortung zu ziehen. Jeder Bürger oder jede Gruppe von Bürgern hat das Recht das zu tun.

Wenn Du einer politischen Partei erlaubst, eine Regierung zu bilden, ist das irgendwie das gleiche, wie wenn Du die Schlüssel zu Deiner Wohnung an einen Katzensitter gibst. Du gibst jemandem den Schlüssel, damit er oder sie Deine Katze fütterst wenn Du im Urlaub bist und noch eine halbe Stunde mit ihr spielt. Die Person soll Deine Katze nicht kastrieren, nur weil sie das Gefühl hat, dass sei einfach besser für sie (oder weil sie es einfach mag, Haustiere zu kastrieren), sie soll keine Hauspartys bei dir feiern und Deinen Alkohol nicht trinken. Das ergibt sich alles aus den Bedingungen Eurer Vereinbarung. Wenn das Volk seiner Regierung ein Mandat erteilt, gibt es ein Mandat, die Interessen des Volkes im Rahmen der Verfassung und der internationalen Gesetze zu wahren. Während Du aber in einer relativ guten Position bist, um zu beurteilen, ob Dein Katzen-Sitter seine / ihre Arbeit richtig macht, bist Du weniger gut aufgestellt, wenn es um die Beurteilung Deiner Regierung geht. Hier kommen Bürgerrechts- und Demokratiegruppen ins Spiel. Sie lassen Dich und die Gerichte wissen, wann die Vereinbarung verletzt wurde und helfen denen, deren Rechte verletzt wurden. Gesunde Demokratien brauchen Bürgerrechts- und Demokratiegruppen, genau wie pluralistische Medien und ein unabhängiges Gerichtssystem.

Regierungen wissen das. Sie wissen, dass Bürgerrechtsgruppen jedes Recht (Wortspiel beabsichtigt) haben, sie zur Verantwortung zu ziehen. Aber die Autoritären unter ihnen mögen es nicht, zur Rechenschaft gezogen zu werden. Deshalb starten sie Verleumdungskampagnen und dekorieren sie allzu oft noch mit antisemitischen Untertönen. Sie wissen, wer diese Gruppen finanziert. "Die sind reich und wollen Dir das wenige wegnehmen, was Dir noch übrig bleibt. Wie klein es auch sein mag. Sie wollen deine Traditionen übernehmen. Sie wollen deine Identität. Sie wollen, dass die Einwanderer in deinem Bett schlafen. Mit Deiner Tochter. Oder besser, mit Deinem Sohn. Oder noch besser, mit beiden.

Aber das ist nur Lug und Trug. Fall nicht darauf rein. Es geht Ihnen nicht wirklich darum, Dich vor einer mysteriösen ausländischen Gefahr zu beschützen. Sie wollen nur deinen Schnaps trinken. Und vielleicht deine Katze kastrieren.

Wenn Du den Bullshit, den die Autoritären Dir auftischen, nicht schlucken willst und wenn Du der Meinung bist, dass Bürgerrechtsgruppen ein integraler Bestandteil einer gesunden Demokratie sind, und dass wir sie dringend brauchen, dann denke bitte darüber nach, ob Du unsere Kampagne für einen Europäischen Freiheitsfonds HIER unterzeichnen kannst.

DIESER BLOGPOST IST TEIL UNSERER KAMPAGNE FÜR EINEN EUROPÄISCHEN FREIHEITEN-FONDS. HIER KANNST DU MEHR ÜBER DEN FONDS ERFAHREN UND AN DER KAMPAGNE TEILNEHMEN.