Technologie & Rechte

Amnesty: Italienische Polizei folterte Migranten, um EU-Ziele zu erreichen

Die italienische Polizei hat Asylsuchende mit Elektroschocks und Schlägen gefoltert, um die EU-Registrierungsanforderungen zu erfüllen, heißt es in einem neuen Bericht von Amnesty International. Die Forderung der EU,...

von LibertiesEU

Die italienische Polizei hat Asylsuchende mit Elektroschocks und Schlägen gefoltert, um die EU-Registrierungsanforderungen zu erfüllen, heißt es in einem neuen Bericht von Amnesty International. Die Forderung der EU, Fingerabdrücke von allen ankommenden zu nehmen, führte zu Misshandlungen an den "Hotspots", wo Asylsuchende zunächst identifiziert, gescreent und bearbeitet werden, so der 56-seitige Bericht. Nach den Regeln der EU-Kommission können seit 2014 Menschen, die Fingerabdrücke verweigern, Gewalt und einem "verhältnismäßigen Einsatz von Zwang" ausgesetzt werden.