Schwere Menschenrechtsverletzungen gegen Roma in Miskolc, Ungarn

Im März 2014 haben die Ungarische Menschenrechtsunion und das Rechtshilfebüro für Nationale und Ethische Minderheiten den ungarischen Ombudsmann für Grundrechte eingeschaltet. Sie haben ihn über Kontrollen informiert, denen Bewohner der benachteiligten Gebiete von Miskolc durch die örtliche Polizei ausgesetzt sind. Der Bericht des Ombudsmanns deckt schwere Verletzungen von Grundrechten, insbesondere der in tiefer Armut lebenden Roma, auf. HCLU hat versprochen, weiter aktiv zu bleiben, sollten die Behörden von Miskolc die Empfehlungen des Ombudsmanns nicht umsetzen.