Niederländische Polizei hat Image-Probleme bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund

56 Prozent aller Jugendlichen türkischer, marokkanischer, surinamesischer oder antilleanischer Herkunft würden "definitiv nicht" für die niederländische Polizei arbeiten, sie befürchten Diskriminierung und Missbilligung aus der Familie. Unter Bio-Niederländern beträgt dieser Anteil nur 31 Prozent. Die Ergebnisse sind ein Grund für die Polizei, neue niederländische Staatsangehörige aktiv anzuwerben. Amsterdams Polizeichef strebt an, dass die Hälfte der neuen Beamten in seiner Truppe einen Migrationshintergrund haben. Diese Vielfalt sei erforderlich, um die Effektivität der Polizei zu erhöhen.