Theresa May: Menschenrechtsgesetze könnten sich ändern, um Terror zu bekämpfen

Die britische Premierministerin hat gesagt, dass sie nicht zögern würde, die Menschenrechtsgesetze zu ändern, wenn sie "dem Kampf gegen den Terror im Wege stehen". Änderungen sollten vorgenommen würden, um die "Bewegungsfreiheit" von Terrorverdächtigen zu beschränken und um bei Ausländern die Abschiebung zu erleichtern. Die Ankündigung folgt auf die zwei jüngsten Terroranschläge in Manchester und London. Labour-Führer Jeremy Corbyn sagte, der Terrorismus könne nicht geschlagen werden "indem die Grundrechte zerrissen werden".