Liberties und AccessNow befragen Kommissionsmitglieder zur Interoperabilität von Tracing-Apps

Die Organisationen Liberties und AccessNow haben heute einen Brief an die Europäische Kommission gesandt, um sich über das von der Kommission eingerichtete Interoperabilitätssystem für COVID-19-Anwendungen zur Kontaktverfolgung zu erkundigen.

Als Grundrechtsorganisationen sind wir uns sehr wohl bewusst, dass Europa alle möglichen Mittel nutzen muss, um die Pandemie wirksam zu bekämpfen und, dass dazu auch Technologien wie COVID-19-Anwendungen gehören. Es geht deshalb auch nicht um die Frage, ob persönliche Daten verwendet werden, sondern wie. Um das herauszufinden, haben wir der Kommission mehrere Fragen zum Interoperabilitätssystem dieser Tracing-Apps gestellt.

Die Antworten werden uns bei unserem Projekt "Track the Trackers" helfen und hoffentlich dazu beitragen, dass die nationalen COVID-19-Tracing-Anwendungen mit den Datenschutzbestimmungen der EU in Einklang stehen.

Hier ist unser Brief an die Kommission.

Mehr dazu unter