Demokratie & Gerechtigkeit

Tusk: Obligatorische Migrationsquoten haben keine Zukunft

Im Vorfeld des EU-Gipfels im Herbst sagte Donald Tusk, der Präsident des EU-Rates, an die östlichen Mitgliedsländer gerichtet, die obligatorischen Migrationsquoten hätten "keine Zukunft". Er wies jedoch darauf hin,...

von LibertiesEU

Im Vorfeld des EU-Gipfels im Herbst sagte Donald Tusk, der Präsident des EU-Rates, an die östlichen Mitgliedsländer gerichtet, die obligatorischen Migrationsquoten hätten "keine Zukunft". Er wies jedoch darauf hin, dass Solidarität nicht fakultativ sei und forderte die V4-Länder auf, gemeinsame Lösungen für migrationsbezogene Probleme zu finden, insbesondere bei der Grenzsicherung und der Unterstützung von Ländern, die zu viele Flüchtlinge haben. Die 28 Staats- und Regierungschefs diskutieren in Brüssel über die Reform der Asylgesetze des Blocks.