Technologie & Rechte

Niederländischen Behörden überprüfen sexistische Anzeigenkampagne

Das Clara Wichmann Institute und PILP haben am 8. März eine Beschwerde vor dem Dutch Advertisement Code Committee (RCC) eingereicht, wegen der sexistischen Bildgestaltung der Toy Boy Anzeigenkampagne von Suitsupply....

von Nederlands Juristen Comité voor de Mensenrechten

Das Clara Wichmann Institute und PILP haben am 8. März eine Beschwerde vor dem Dutch Advertisement Code Committee (RCC) eingereicht, wegen der sexistischen Bildgestaltung der Toy Boy Anzeigenkampagne von Suitsupply. PILP fordert das RCC auf, unter Menschenrechtsaspekten zu überprüfen, ob eine Anzeige durch negatives Stereotyping sexistisch ist, wie es in der UN-Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) vorgeschrieben ist. Denn bis jetzt fehlt in den Niederlanden dieser Test noch, weshalb das RCC lediglich prüft, ob eine Anzeige „den guten Sitten schadet“.