Akademiker fordern Schutzmaßnahmen gegen Überfilterung im Urheberrecht

Eine Reihe von Urheberrechtsexperten fordert die politischen Entscheidungsträger auf, Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die Durchsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie die Nutzer nicht übermäßig einschränkt.

Heute haben europäische Wissenschaftler auf der Website des Instituts für Informationsrecht an der Universität Amsterdam ein Dokument mit Empfehlungen zu den Freiheiten und Garantien der Nutzer gemäß Artikel 17 (früher Artikel 13) der Urheberrechtsrichtlinie für den digitalen Binnenmarkt veröffentlicht.

Im ersten Teil des Papiers wird untersucht, wie die Lizenzierung gefördert und Präventivmaßnahmen eingeschränkt werden können. Der zweite Teil befasst sich mit den in Artikel 17 genannten Ausnahmen und Einschränkungen, wie z.B. Zitat, Kritik, Überprüfung und Verwendung von Karikatur, Parodie und Pastiche. Im dritten Teil des Papiers wird diskutiert, wie man die Risiken einer umfassenden Filterung und einer übermäßigen Blockierung minimieren kann. Die Wissenschaftler haben Garantien ausgearbeitet, um "wirksame und schnelle" Beschwerden und Rechtsbehelfe während der Umsetzung der Richtlinie angemessen zu regeln.

Dieses Papier ist Ausdruck des Stakeholderdialogs, der von der Europäischen Kommission organisiert wurde, um ihrer Verpflichtung aus Artikel 17 Absatz 10 nachzukommen. Der Stakeholder-Dialog zielt darauf ab, eine harmonisierte Anwendung der Vorschriften zu gewährleisten und die Zusammenarbeit zwischen Anbietern von Online-Content-Sharing-Diensten, Rechteinhabern und Nutzerorganisationen zu fördern. Die Kommission wird eine Leitlinie veröffentlichen, um bewährte Verfahren festzulegen und die Umsetzung des umstrittenen Artikels 17 zu unterstützen.

Die nächsten Stakeholder-Dialoge finden am 25. November und am 16. Dezember statt. Es ist wichtig, der Wissenschaft Gehör zu schenken und die Gelegenheit zu nutzen, um die Empfehlungen zu diskutieren, die auch von Liberties uneingeschränkt gebilligt werden. Das Papier wurde von 50 auf dem Gebiet des Urheberrechts tätigen europäischen Wissenschaftlern unterzeichnet.


Links zu unseren bisherigen Copyright-Inhalten:

Urheberrechts-Dialog: Ein Ausgleich zwischen Geistigem Eigentum und Menschenrechten

Open Letter: Copyright Working Group Must Include NGO Voices
Urheberrechts-Dossier