The Association for the Defense of Human Rights in Romania – the Helsinki Committee

The Association for the Defense of Human Rights in Romania – the Helsinki Committee (APADOR-CH) ist eine Nichtregierungsorganisation. Sie wurde 1990 gegründet und arbeitet seitdem daran, das Bewusstsein für und die Achtung der Menschenrechtsstandards und der Rechtsstaatlichkeit in Rumänien und in der Region zu stärken.

Um seine Ziele zu erreichen, führt APADOR-CH folgende Aktivitäten durch:

Legislative Interessenvertretung: APADOR-CH überwacht routinemäßig bestehende und vorgeschlagene Gesetze und deren praktische Anwendung. Es verfasst Kommentare, nimmt an Parlamentsausschüssen, öffentlichen Anhörungen und Konsultationssitzungen teil. APADOR-CH versucht auch, die Öffentlichkeit über relevante Gesetzesänderungen zu informieren. Bei speziellen Themen kann sich APADOR-CH für spezifische Gesetzentwürfe einsetzen und sogar selbst Vorschläge entwerfen, die dann in den zuständigen parlamentarischen Ausschüssen beworben werden.

Informationsbesuche: APADOR-CH führt unangemeldete Besuche in Gefängnissen und Polizeiarreststätten durch. Während dieser Besuche beurteilen APADOR-CH-Experten, inwieweit die gesetzlich vorgeschriebenen Rechte in Bezug auf die Haftbedingungen in der Praxis eingehalten werden; Sie sprechen mit Insassen und Mitarbeitern und sehen sich relevante Dokumente an. Sie versuchen auch Fälle von Misshandlung und Brutalität zu identifizieren und den Opfern solcher Handlungen Rechtsberatung zu leisten. APADOR-CH führt auch Informationsbesuche außerhalb von Hafteinrichtungen durch, wenn es Hinweise auf schwere Menschenrechtsverletzungen gibt.

Forschung und Monitoring: Zur Unterstützung eines Großteils ihrer Arbeit, führen APADOR-CH-Experten umfangreiche Forschungsarbeiten zu verschiedenen Themen durch. Diese Forschungsaufgaben umfassen normalerweise umfangreiche Recherchen, Interviews, FOI-Anfragen und gegebenenfalls Umfragen. Die Ergebnisse dieser Forschungsprojekte klären in der Regel über spezielle Advocacy-Kampagnen auf und fließen in die Kommunikationsarbeit von APADOR-CH ein. Die Forschungsprojekte konzentrieren sich in der Regel auf die Analyse bestimmter Institutionen / Politiken, auf die Bewertung ihrer Einhaltung von Menschenrechtsstandards und Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit und schlagen konkrete Empfehlungen vor.

Strategische Rechtsstreitigkeiten: APADOR-CH arbeitet mit einer Reihe von erfahrenen Menschenrechtsanwälten zusammen und übernimmt in seinem Arbeitsbereich strategische Rechtsstreitigkeiten. Das entsprechende Programm konzentriert sich in erster Linie auf den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, umfasst aber auch Rechtsstreitigkeiten vor nationalen Gerichten, einschließlich des Verfassungsgerichts. Das strategische Prozessprogramm wird begleitet von einer systematischen Überwachung der Umsetzung von Gerichtsentscheidungen in der Praxis.

Capacity Building: Um ihre Ziele zu erreichen, möchte APADOR-CH andere zivilgesellschaftliche Gruppen und Einzelpersonen befähigen, ihre Rechte durchzusetzen. Zu diesem Zweck werden Schulungen für Mitglieder der Zivilgesellschaft organisiert, wie sie Informationszugangsgesetze nutzen und an öffentlichen Anhörungen teilnehmen können. APADOR-CH veröffentlicht auch Berichte und Anleitungen zur Ausübung der Menschenrechte.

Sie können uns kontaktieren unter:

Adresse: Strada Nicolae Tonitza, nr. 8A, Sector 3

- Bukarest, 030113 Rumänien

Telefon / Fax: (40) (21) 312.45.28 e-mail: office@apador.org

Folge uns:

APADOR-CH Website

APADOR-CH Blog

APADOR-CH Facebook-Seite

APADOR-CH Youtube Kanal